• Jetzt clever Energie sparen mit Energiesparer.org

  • Heizöl

  • Der Preis des Heizöls ändert sich täglich, so dass sich innerhalb einer Woche deutliche Preisschwankungen ergeben können. Zudem gibt es regionale Unterschiede. Dennoch verläuft die Preiskurve innerhalb Deutschlands tendenziell gleichförmig.

  • Tipps für die richtige Bestellung Ihres Heizöls

    Die größte Einsparung erzielen Sie mit der Wahl des richtigen Kaufzeitpunktes. Da der Heizölpreis innerhalb eines Jahres zwischen 10 bis 15 Cent schwankt, ergebt sich bei einer Bestellmenge von 3.000 Litern eine Einsparung von 300 bis 450 EUR. Aber auch innerhalb eines Monats gibt es Schwankungen um bis zu 5 EUR je 100 Liter. Allgemein lässt sich sagen, dass innerhalb eines Jahres der Februar den niedrigsten und Oktober den höchsten Heizölpreis hat.

    Ihren Heizölpreis senken Sie auch mit Hilfe von Sammelbestellungen. Wenn Sie nicht genügend Interessenten finden, können Sie auf der Internetseite Heizoelpool.de kostenlos eine Anfrage aufgeben. Es lohnt sich, da Sie durch gemeinsame Bestellungen den Heizölpreis um 3-5% senken und so bis zu 60 EUR im Jahr sparen. Dies gilt besonders für Besteller mit einem Bedarf von 2.000 Liter oder weniger. Dennoch gibt es neben den Vorteilen auch Nachteile.

    • Alle Teilnehmer einer Sammelbestellung haften gesamtschuldnerisch. Sollte ein Teilnehmer nicht bezahlen, müssen die anderen seinen fehlenden Betrag begleichen.
    • Liegt Ihr Bedarf über 3.000 Liter, lohnt sich für Sie eine Sammelbestellung möglicherweise nicht, wenn alle anderen nur kleine Mengen bestellen.
    • Als Teilnehmer an einer Sammelbestellung können Sie nicht frei über den richtigen Kaufzeitpunkt entscheiden. Zudem kann sich die Abstimmung mit den anderen Teilnehmern als sehr aufwändig erweisen.

    Schließlich entscheidet auch die Bestellmenge über die Gesamthöhe Ihrer Heizölkosten. Statt mehrmals kleine Mengen zu bestellen, sollten Sie sich Ihren Jahresbedarf in einem liefern lassen. So bezahlen Sie nur einmal statt mehrmals die Fahrtkosten des Lieferanten.

  • Tankreinigung

    Damit Ihre Ölheizung sparsam und störungsfrei arbeiten kann, sollten Sie sie regelmäßig warten und reinigen lassen. Denn während der Lagerdauer sammeln sich am Boden des Tanks Alterungsprodukte ab. Ihre Bildung wird beispielsweise durch Wärme und Lichteinfall begünstigt.

    Stahltanks sollten deswegen alle 5-10 Jahre und Kunststofftanks alle 10-15 Jahre gereinigt werden. Ein Tankreinigungsfachbetrieb entfernt dann die Rückstände und das Kondenswasser. Bei Stahltanks wird dadurch auch dem Lochfraß entgegengewirkt, der dadurch entsteht, dass sich die Schwefelanteile im Heizöl mit dem Kondenswasser zu einer Säure verbinden.

    Die Reinigung erfolgt, wenn sich nur noch wenig Heizöl im Tank befindet. Holen Sie sich vor Beauftragung einer Firma individuelle Kostenangebote ein, da die Kosten von den anfallenden Montagearbeiten und dem Zustand der Anlage abhängig sind.