• Jetzt clever Energie sparen mit Energiesparer.org

  • Fördermittel für umweltfreundliche Heizung

    3. August 2010
  • Seit dem 12. Juli 2010 nimmt das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wieder Förderanträge für Solaranlagen, Holzpelletheizungen und Wärmepumpen entgegen, die im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP) gefördert werden. Zuvor hatte der Haushaltsausschuss die seit Anfang Mai 2010 über das MAP verhängte Haushaltssperre aufgehoben und die eingefrorenen Mittel von insgesamt 115 Millionen Euro wieder freigegeben.

    Das MAP gilt als das wichtigste Förderprogramm für den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung. Wofür es welche Fördermittel gibt, stellt die folgende Übersicht kurz vor.

    Wer eine Solaranlage mit einer Kollektorfläche von 8 Quadratmetern installiert, erhält eine Förderung von 720 Euro. Ein neuer Brennkessel für die Heizung bringt zusätzlich 400 Euro ein. Kommen zur Solaranlage außerdem eine moderne Holzpelletheizung oder eine Wärmepumpe hinzu, schenkt der Staat dem Hausbesitzer weitere 500 Euro.

    Anstelle einer Solaranlage kann der Hausbesitzer sich auch für einen modernen, emissionsarmen Holzpelletkessel entscheiden. Dieser muss jedoch bestimmte Kriterien (z.B. Pufferspeicher) erfüllen, um förderfähig zu sein. Wenn er es ist, dann zahlt der Staat eine Fördersumme von mindestens 2.500 Euro. Im Falle einer Wärmepumpe unterscheidet sich die staatliche Förderung je nach eingesetzter Technik. Erd-Wärmepumpen werden mit höchstens 2.400 Euro, Luft-Wasser-Wärmepumpen hingegen nur mit höchstens 1.200 Euro unterstützt.