• Jetzt clever Energie sparen mit Energiesparer.org

  • Kraftstoff Preiserhöhungen: So sparen Sie Sprit

    29. Februar 2012
  • Die Preise für Benzin, Super und Diesel sind in den letzten Tagen nahezu explodiert. Dieses historische Hoch gibt nun auch der Politik erneut Anlass, über gesetzliche Neuregelungen zum Bremsen der andauernden Kraftstoff-Preiserhöhungen nachzudenken. Auch nach Angaben des Auto-Clubs ADAC stehen Fahrzeughaltern in nächster Zeit kaum rosige Zeiten bevor. Energiesparer.org berichtet über die aktuellen Rekordwerte beim Sprit und informiert gezielt über Sparpotential bei Tanken und Fahrverhalten.

    Geht es nach Heiko Maas, SPD-Chef im Saarland, soll eine neue Bundesratsinitiative als Preisbremse beim Sprit dienen. Der Politiker fordert dabei, die Preiserhöhungen nur einmal am Tag zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erhöhen. Preissenkungen dürften hingegen jederzeit durchgeführt werden. Aktuell ist dieser Vorschlag jedoch noch Zukunftsmusik und viele Verbraucher ärgern sich über die bundesweit steigenden Kraftstoffpreise.

    Nach Angaben des ADAC erreichte der Benzinpreis in dieser Woche einen neuen Rekordwert. Im Vergleich zur vorangegangenen Woche kostete der Liter Super E10 im Schnitt 1,7 Cent mehr. Das entspricht einem durchschnittlichen Preis von 1,635 Euro. Mit insgesamt 1,522 Euro pro Liter ist auch der Diesel kaum mehr erschwinglich und die weiterhin hohen Rohölpreise versprechen da kaum Abhilfe zu schaffen.

    Autofahrer können auf die angespannte Lage und die für den Markt schwierige Preisentwicklung jedoch nach individuellen Maßgaben Sprit sparen. Verbraucherschützer und Automobilclubs raten in diesem Zusammenhang insbesondere zu einem intensiven Preisvergleich und weisen auch auf das Sparpotential durch eine vorausschauende Fahrweise hin.

    Tipp 1: Das A und O beim Tanken

    Energiesparer.org rät dazu, bereits bei halb vollem Tank die Augen nach günstigen Angeboten offen zu halten. Wer eine Discount-Tankstelle in der Nähe hat, spart hier regelmäßig zwischen 2 und 4 Cent pro Kraftstoff-Liter. Auch der Vergleich zwischen Stadt und Land zeigt, dass die Kraftstoffpreise an einzelnen Tankstellen in ländlicheren Regionen mehr Sparpotential bieten als inmitten der Stadt. Wer günstig tanken möchte, sollte jedoch höchstens einen Umweg von 10 Kilometern dafür machen. Bei einer größeren Entfernung kann aus einem erhofften Sparvorteil der Extratour auch eine zusätzliche Kostenfalle werden.

    Tipp 2: Das A und O beim Fahren

    Auch beim Fahren kann man den Spritverbrauch mit bestimmten Maßnahmen senken. Dazu gehören die richtige Einstellung des Reifendrucks und Fahren mit niedriger Motordrehzahl. Nach Expertenmeinung kann mit einem leicht erhöhten Reifendruck (max. 0,5 bar) über der jeweiligen Herstellerempfehlung eine Sprit-Ersparnis von bis zu 3 Prozent erzielt werden. Wer kontinuierlich mit unter 2000 Umdrehungen pro Minute im Auto unterwegs ist, spart ebenfalls. Dazu empfiehlt es sich nach dem Anfahren zügig in den zweiten Gang zu schalten, den dritten Gang bereits ab Tempo 30, den vierten ab Tempo 40 und den höchsten Gang ab Tempo 50 zu wählen.