• Jetzt clever Energie sparen mit Energiesparer.org

  • Studie: Strompreise könnten wieder fallen

    29. Januar 2014
  • strompreis_2014Gemäß einer aktuellen Erhebung des Öko-Instituts könnten Haushalte durch Änderungen bei der EEG-Umlage nachhaltig entlastet werden. Anstelle von 6,42 Cent kWh könnte die Umlage in Höhe von nur 5 Cent an die Verbraucher weitergegeben werden und Haushalte somit um bis zu 70 Euro/Jahr an Energiekosten sparen. Die Studie, in Auftrag gegeben von Agora Energiewende, thematisiert dabei insbesondere Industrie-Rabatte, die über die EEG-Umlage zur Mitbelastung von Stromverbrauchern werden. Durch eine entsprechende Reform könnten Kosten um 20 Prozent verringert werden. Eine Einschränkung bei gewährten Nachlässen nach dem EEG forderte zuletzt auch die EU-Kommission von der Bundesrepublik.

    Bislang fällt die EEG-Umlage (Ökostrom) für einige Betriebe und Industrieunternehmen gar nicht oder nur teilweise an. Das Öko-Institut schlägt daher eine entsprechende Einschränkung der Ausnahmeregelungen vor, sodass sich letztlich mehr Unternehmen an den Kosten beteiligen und darüber auch eine Entlastung der Verbraucher erzielt wird.

    Interessant bleibt, welche Maßnahmen das Wirtschaftsministerium ergreifen wird und inwiefern dabei ein Reform-Wille zum Tragen kommt. Ausführliche Analyse-Ergebnisse des von Öko-Institut erarbeiteten Reformvorschlags können hier abgerufen werden.

    Verbrauchern bietet Energiesparer.org auf dieser Seite umfangreiche Informationen und Tipps zum Strompreis und einem möglichen Anbieterwechsel:
    https://www.energiesparer.org/Strom/Stromanbieter-vergleichen/

    Bildquelle: Flickr.com – Strom- Report, Entwicklung der Strompreise und der Steuern, CC BY-ND 2.0